Posts Tagged ‘horror’

h1

Another

Mai 22, 2012

Another ist ein von P.A. Works produzierter Horror-Anime mit 12 Episoden, welche Anfang dieses Jahres im japanischen Fernsehen ausgestrahlt wurden. Ihm voraus gingen ein Roman und eine Adaption als Manga. Im August soll sogar ein Spielfilm erscheinen.

Die Serie spielt im Jahre 1998 in der Kleinstadt Yomiyama. Der 15-jährige Kouichi Sakakibara wechselt einige Wochen nach Schulanfang an die dortige Mittelschule. Er muss feststellen, dass seine neuen Klassenkameraden sich sehr eigenartig verhalten. Sie scheinen Angst zu haben, lassen Kouichi aber im Unklaren über den Grund dafür. Auch ignorieren sie ihre Klassenkameradin Mei Misaki vollkommen, so als würden sie diese überhaupt nicht wahrnehmen. Nach und nach wird klar, dass eine Art Fluch über der Schulklasse liegt, der ihre Mitglieder und deren Familien Schreckliches widerfahren lässt.

Was mir an diesem Anime sehr gut gefällt, ist die Atmosphäre. Sie fängt schon beim Opening an, dessen Lied Kyomu Densen von Ali Project sehr passend ist. Insgesamt ist die musikalische Untermalung stimmig und erzeugt eine unheimliche Stimmung. Gelungen ist auch der Spannungsaufbau, der sich bis zum Ende hin zuspitzt. Misslich ist lediglich das unrealistische Verhalten der Charaktere, wie man es auch schon aus diversen Horror-Filmen kennt: Sie handeln kein bisschen überlegt und begeben sich in unnötig gefährliche Situationen.

Wer die Genres Horror und Mystery mag, ist mit Another auf jeden Fall gut beraten. Er ist gruselig, was bei Horror-Animes häufig nicht selbstverständlich ist. Es gibt viele blutige Szenen, auch wenn diese meistens nicht ganz explizit gezeigt werden. Ich bin schon sehr gespannt auf die Umsetzung als Spielfilm…

Advertisements
h1

Higurashi no Naku Koro ni

Februar 27, 2012

Diese Animeserie ist ursprünglich als Sound-Novel erschienen. Ihre Handlung wurde ebenfalls in mehreren Manga, Hörspielen, Light Novels und als Realfilm umgesetzt. Der Titel bedeutet auf deutsch in etwa „Zur Zeit der zirpenden Zikaden“. Die ersten beiden Staffeln umfassen insgesamt 50 Folgen.

Die Serie spielt in einem friedlich wirkenden Dorf namens Hinamizawa. Keiichi ist dort neu hergezogen und freundet sich schnell mit einigen Mädchen aus seiner Klasse an. Er findet heraus, dass jedes Jahr am gleichen Tag, nämlich zur Zeit des Watanagashi-Festivals, eine Person stirbt und eine verschwindet. Am entsprechenden Tag kommt es wie die Jahre zuvor zu einem Todes- und einem Vermisstenfall. Keiichi beginnt, seine neuen Freunde zu verdächtigen, im Zusammenhang zu den Vorfällen im Dorf zu stehen. Er glaubt, dass auch sein eigenes Leben bedroht ist.

Die Serie ist in mehrere Kapitel oder auch Story Arcs gegliedert, die jeweils etwa fünf Folgen umfassen. Nach jedem dieser Kapitel beginnt die Geschichte sozusagen wieder von Neuem, nimmt aber einen anderen Verlauf und andere Charaktere rücken in den Vordergrund. Es gibt Frage- und Antwortkapitel, die die Geschehnisse aus den Fragekapiteln erklären. Allerdings werden in der Serie insgesamt mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Aufklärung verspricht die Fortsetzung Higurashi no Naku Koro ni Kai, die die zweite Staffel bildet und nur aus Antwortkapiteln besteht (ich habe sie noch nicht gesehen). Die dritte Staffel, Higurashi no Naku Koro ni Rei, ist als fünfteilige OVA erschienen und ihre Handlung ist relativ unabhängig von den ersten Staffeln.

Dieser Anime ist sicher nichts für Zartbesaitete, er ist nämlich dem Horror-Genre zuzuordnen und zeigt Szenen mit expliziter Gewalt. Im krassen Gegensatz dazu stehen andere Passagen, die einen Eindruck von einem Comedy-Anime vermitteln. Ich empfehle die Serie nicht, wenn ihr nach lockerer Unterhaltung sucht, denn sie ist wirklich düster, auch wenn man am Anfang einen anderen Eindruck hat. Das zeigt auch dieser Post.