Posts Tagged ‘ali project’

h1

Ali Project

Juni 14, 2012

Ali Project ist eine japanische Band, die seit 1988 besteht, damals noch unter dem Namen Ant Project. Ihre Mitglieder sind Arika Takarano, die die Texte schreibt sowie Sängerin der Band ist, und Mikiya Katakura, der für die Musik und Komposition zuständig ist.

Der Musikstil ist schwer zu beschreiben, denn ihre Lieder sind nicht nur sehr unterschiedlich, sondern auch ein einzelnes Lied kann eine Mischung vieler verschiedener Richtungen sein. Am ehesten beschreibt sie noch das Genre Progressive Rock, doch oft klingen sie auch sehr nach Klassik. Es tauchen ebenfalls Elemente aus Pop, Jazz und elektronischer Musik auf. Insgesamt ist der Sound eher düster und mysteriös, jedoch sind vor allem unter den älteren Werken auch heitere, helle Lieder.

Ausgefallen und abwechslungsreich sind auch die Kostüme der Sängerin Arika, in denen sie für CD-Cover posiert, in Musikvideos erscheint oder auf Konzerten auftritt. Wegen dieser wird sie manchmal mit Lady Gaga verglichen, obwohl ihre Musik sich stark unterscheidet. Am häufigsten sieht man Arika in aristokratischen Gothic-Lolita-Outfits.

Besonders in der Anime- und Manga-Szene sind Ali Project bekannt, da von ihnen diverse Anime-Soundtracks stammen, unter anderem zu Another, Code Geass, .hack, Noir und Rozen Maiden. Im Mai 2011 ist das Best-Album Queendom erschienen, für den Juli dieses Jahres ist ein neues Album mit dem Titel Gansakushi angekündigt.

Ich mag Ali Project, da sie so einzigartig sind. Mir fällt keine andere Band ein, die einen ähnlichen Musikstil hätte wie sie. Die Harmonien sind ungewohnt, es gibt viele Dissonanzen, weshalb ich auch nicht alle Lieder von ihnen mag. Es lohnt sich deshalb durchaus, mehrere anzuhören, bevor man ein Urteil fällt. Besonders empfehlen kann ich zum Beispiel Kinjirareta Asobi, Datengoku Sensen, Troubadour und Seishoujo Ryouiki.

Advertisements
h1

Another

Mai 22, 2012

Another ist ein von P.A. Works produzierter Horror-Anime mit 12 Episoden, welche Anfang dieses Jahres im japanischen Fernsehen ausgestrahlt wurden. Ihm voraus gingen ein Roman und eine Adaption als Manga. Im August soll sogar ein Spielfilm erscheinen.

Die Serie spielt im Jahre 1998 in der Kleinstadt Yomiyama. Der 15-jährige Kouichi Sakakibara wechselt einige Wochen nach Schulanfang an die dortige Mittelschule. Er muss feststellen, dass seine neuen Klassenkameraden sich sehr eigenartig verhalten. Sie scheinen Angst zu haben, lassen Kouichi aber im Unklaren über den Grund dafür. Auch ignorieren sie ihre Klassenkameradin Mei Misaki vollkommen, so als würden sie diese überhaupt nicht wahrnehmen. Nach und nach wird klar, dass eine Art Fluch über der Schulklasse liegt, der ihre Mitglieder und deren Familien Schreckliches widerfahren lässt.

Was mir an diesem Anime sehr gut gefällt, ist die Atmosphäre. Sie fängt schon beim Opening an, dessen Lied Kyomu Densen von Ali Project sehr passend ist. Insgesamt ist die musikalische Untermalung stimmig und erzeugt eine unheimliche Stimmung. Gelungen ist auch der Spannungsaufbau, der sich bis zum Ende hin zuspitzt. Misslich ist lediglich das unrealistische Verhalten der Charaktere, wie man es auch schon aus diversen Horror-Filmen kennt: Sie handeln kein bisschen überlegt und begeben sich in unnötig gefährliche Situationen.

Wer die Genres Horror und Mystery mag, ist mit Another auf jeden Fall gut beraten. Er ist gruselig, was bei Horror-Animes häufig nicht selbstverständlich ist. Es gibt viele blutige Szenen, auch wenn diese meistens nicht ganz explizit gezeigt werden. Ich bin schon sehr gespannt auf die Umsetzung als Spielfilm…